Titelbild CombiFlash Easy Prep

CombiFlash EZ Prep

Der CombiFlash EZ Prep ist ein Kombi-System mit zwei Seiten, links die Flash-Chromatographie und rechts eine vollständige präparative HPLC. Zum ersten Mal ist präparative LC ebenso anwenderfreundlich in der Handhabung wie die Flash-Aufreinigung.

Der Wechsel von Flash zu präparativer LC funktioniert mit zwei Klicks in der Software, schnell und automatisch. Die bewährte PeakTrak-Software kontrolliert sowohl die Flash-Aufreinigung wie auch die präparative HPLC. Dabei ist das kombinierte System nicht breiter, sondern lediglich etwas höher als die CombiFlash-Systeme und passt unter jeden Laborabzug.

Alle Sicherheitsdetails der CombiFlash-Familie wie Drucksensor, Lecksensor (vapor sensor), Füllstandüberwachung der Lösemittel sowie des Abfallbehälters und RFID-Technologie sind auch im EZ-Prep-System realisiert. Es ist immer nachvollziehbar, wie oft und mit welcher Methode eine Säule eingesetzt worden ist. Das gute Lösemittelmanagement gibt dem Anwender ein Maximum an Sicherheit. Bei Störungen wird das System abgeschaltet und es geht keine Probe verloren. Dies geschieht beispielsweise, wenn zu wenig Lösemittel vorhanden ist oder der Abfallbehälter voll ist.

Auf der Flash-Seite kann sowohl Flüssig- wie auch Festprobe aufgegeben werden, auf der präparativen Seite wird die Probe in flüssiger Form in eine Injektionsschleife eingespritzt. Die Injektionsschleife kann variabel gewählt werden; standardmäßig ist eine 5-mL-Schleife eingebaut. Das System ist offen für Säulen unterschiedlicher Hersteller. Teledyne ISCO bietet eigene Säulen an.

Die Steuerung erfolgt über die intuitive PeakTrak-Software direkt am Touchscreen des Systems. PeakTrak stellt die direkte Kontrolle aller Parameter während des Laufes, die übersichtliche Methodenerstellung auf einer Seite, die variable Einstellung zweier Wellenlängen, die Übertragung der DC-Daten, ein automatisches "Scale-up" für jede Methode, Stopp und Fortsetzung des Laufes zu jeder Zeit und vieles mehr sicher. Die Umstellung von Flash auf Prep erfolgt einfach und schnell, entsprechende Lösemittelwechsel werden hinterlegt. Anhand der Farbe des Fensters lässt sich erkennen, in welchem Modus man sich befindet: Der Flash-Modus ist blau und der Prep-Modus grün hinterlegt.

Zeitsparende Automatisierungsoptionen für die präparative HPLC

Der Autoinjektor kann die gleiche Probe bis zu 100-mal injizieren. In der Software werden einfach die Gesamtmenge der vorhandenen Probe und die Zahl der gewünschten Injektionen eingegeben. Das System berechnet alles andere unter Berücksichtigung des Totvolumens vom Injektor zur Injektionsschleife selbst und die Software fügt dem Probennamen automatisch eine Nummerierung zu.

Der Autosampler arbeitet bis zu 12/28 (je nach gewähltem Rack) Proben automatisch ab. Zum Auffangen erhöht sich die Rackzahl um zwei weitere Racks. Für die Proben gibt es zwei Racks zur Auswahl, ein Rack für 13-mm-Probenröhrchen und ein Rack für 20-mL-Scintillation-Flaschen. Mit dem Column Selector können für die Abarbeitung der Proben bei Bedarf unterschiedliche Methoden und bis zu vier unterschiedliche Säulen genutzt werden. Die Anwahl der Probenpositionen in der Probenliste ist flexibel, eilige Proben können leicht jederzeit eingeschoben werden. Trotz dieser hohen Flexibilität ist die Handhabung so einfach geblieben, wie die Anwender aus der Flash-Chromatographie es seit Jahrzehnten schätzen. Der EZ Prep ist damit für alle, die präparative HPLC machen, eine verblüffend einfache Alternative. Um komfortabel von einer Säule auf die nächste wechseln zu können, steht ein Column Selector zur Verfügung, der platzsparend bis zu vier präparative Säulen mit Durchmessern von 10 mm bis 50 mm und bis zu 250 mm Länge aufnimmt.

Technische Beschreibung und Ausstattung

  • Flussrate: 5–200 mL/min (Flash & Prep)
  • Maximaler Druck: Flash 13,8 bar, Prep 240 bar
  • Detektion: UV 200–400 nm oder UV/VIS 200–800 nm
  • Lösemittel: 4 Lösemittel anschließbar
  • Binärer Gradient mit 2 frei wählbaren Lösemitteln
  • Probenauftrag: flüssig oder fest im Flash-Modus (10 mg bis 33 g), flüssig im Prep-Modus, Volumen der Injektionsschleife wählbar, Standard 5-mL-Schleife, alternativ 1 mL oder 10 mL
  • Software: PeakTrak, User Interface: 10,4"-Touchscreen
  • Fraktionssammler: intern, 2 Gestelle
  • RFID-Erkennung der RediSep-Flash-Kartuschen
  • Dimensionen: 68 x 43 x 43,2 cm (H x B x T)

Optional

  • ELSD kombinierbar mit UV und UV/VIS
  • Unterschiedliche Massenspektrometer-Upgrade-Optionen (10–1.200 oder 10–2.000 Dalton, ESI und/oder APCI)
  • Autoinjektor für bis zu 100 Injektionen der gleichen Probe
  • Autosampler mit zwei Sammelracks und einem Probenaufgaberack für 12/28 Proben
  • Column Selector für den Einbau von vier präparativen Säulen
Ein Graustufenbild von Kevin Hill

Sie haben Fragen zum Produkt? Gerne helfe ich Ihnen weiter oder verbinde Sie mit dem richtigen Ansprechpartner.