Hump Inspector

Software zum schnellen und zuverlässigen Vergleich von LC-GC-Profilen

Neu

Werden Mineralöle in Lebensmitteln oder Konsumgütern gefunden, rückt schnell die Frage der Herkunft dieser Kontaminanten in den Fokus. Hump Inspector® nutzt die in den LC-GC-Messprofilen enthaltenen „Humps“ zum Aufbau von Mineralöl-Referenzdatenbanken und ermöglicht durch den softwaregestützten Abgleich die schnelle und zuverlässige Herkunftsermittlung der Verunreinigung.

Herausforderungen an die Identifizierung der Herkunft

  • Für eine schnelle Bearbeitung müssen die manuellen Arbeitsschritte weitgehend reduziert werden.
  • Die breiten, chromatographisch nicht aufgelösten Peakansammlungen, die als Humps oder Unresolved Complex Mixtures (UCM) bezeichnet werden, verhindern eine umfassende Identifizierung der Einzelkomponenten
  • Erstellte Datenbanken müssen laborübergreifend zur Identifizierung genutzt werden können.
  • Zusätzlich zu einem aussagekräftigen Ähnlichkeitskennwert muss eine effektive visuelle Überprüfung der Ergebnisse möglich sein.

 

Hump Inspector begegnet diesen Herausforderungen mit überzeugenden Funktionen:

Effektives Arbeiten

Um den Workflow so effektiv wie möglich zu gestalten, sind die manuellen Eingriffe auf ein Minimum reduziert. Für jede Messsequenz werden einmalig die automatisiert erzeugte Basislinie der Blindwertmessung für den Blindwertabzug sowie die softwaregestützte Zuordnung der Alkane im Retentionszeitstandard verifiziert und ggf. manuell angepasst. Die nachfolgende Bearbeitung der Messserie, sowohl für einen Datenbankaufbau als auch eine Identifizierung, ist in wenigen Augenblicken erledigt.

Hump Inspector arbeitet komplementär zur Auswertesoftware Chrolibri. Sollte für die zu identifizierenden Proben die Bestimmung des MOSH- und MOAH-Gehaltes mit Chrolibri durchgeführt worden sein, können zur Identifizierung relevante Daten direkt importiert werden. Hierdurch können eventuell doppelt durchgeführte Bearbeitungsschritte vermieden werden, wie z.B. die Verifizierung des Retentionszeitstandards.

Clevere Modellierung der Humps

Um einen robusten Ähnlichkeitsvergleich zur Identifizierung einer MOSH/MOAH-Kontamination durchführen zu können, muss auf die Merkmale der vorhandenen Humps zurückgegriffen werden. Durch die Modellierung der Humps mit Hilfe von geeigneten Kurvenfunktionen können eindeutige Retentionszeiten der Hump-Maxima, die Form des Humps (symmetrisch/asymmetrisch) und Humpflächeninhalte automatisiert ermittelt werden. Diese Merkmale werden genutzt, um Übereinstimmungen bzw. Ähnlichkeiten mit den Referenzen in der Datenbank zu ermitteln.
Wenn stark ausgeprägte aufsitzende Peaks die Form der Humps verfälschen, können diese zur verbesserten Modellierung vorab abgeschnitten bzw. ausgeschlossen werden.

Laborübergreifende Datenbanknutzung

Um eine Vergleichbarkeit zwischen Messungen verschiedener Messsequenzen und insbesondere laborübergreifende Zusammenarbeit zu gewährleisten, werden die Messungen der Alkanstandards für jede Sequenz zur Angleichung der Retentionszeiten genutzt.

Überzeugende Visualisierung

Ein Vergleich gegen die Datenbank erzeugt eine Liste mit den besten Treffern. Die Güte der Übereinstimmung zwischen der zu identifizierenden Kontamination und den Referenzen in der Datenbank kann über die Visualisierung im Overlay verifiziert werden. Hierbei helfen die Optionen zur Retentionszeitanpassung und der Skalierung, z.B. auf einen internen Standard.
Um die Zahl der Trefferkandidaten gegebenenfalls zu reduzieren, können die optional abgelegten Metadaten zu den Referenzen zusätzlich zum Filtern der Ergebnisse genutzt werden.

Personalisiertes Reporting

Ist eine Kontamination erfolgreich identifiziert worden, steht ein Reporting-Template zur Verfügung. So kann jeder Bericht automatisch im entsprechenden Firmenlayout als Word- oder PDF-Dokument gespeichert werden.

Behalten Sie den Überblick

Nicht zuletzt bietet Hump Inspector die Möglichkeit, alle MOSH/MOAH-Messungen schnell zur Hand zu haben und Ihre historischen Messdaten mit den aktuellen Messsequenzen der MOSH/MOAH-Proben zu vergleichen – auch um z.B schnell die Retentionszeitstabilität oder den Effekt von Änderungen des Ofenprogramms zu überprüfen.

Hump Inspector® basiert auf der labRATry Plattform von LÄUBISOFT.

Ein Graustufenbild von Janine Van den Haute

Sie haben Fragen zum Produkt? Gerne helfe ich Ihnen weiter oder verbinde Sie mit dem richtigen Ansprechpartner.

Betriebswirt (VWA) Janine Schwafertz
Chromatographie & Automatisierung, Leitung Auftragsbearbeitung
+49 2339 1209-57