Titelbild ODOR total SII

OPTIC-4

Flexibles Multi-Injektionssystem für jeden GC mit den Funktionen Split, Splitless, Large Volume und Thermodesorption

Der OPTIC-4 von GL Sciences ist ein ungewöhnlich vielseitiger GC-Injektor. Er ist mit allen handelsüblichen Gaschromatographen und Autosamplern kompatibel. Die OPTIC-4-Kontrollbox erlaubt eine vollständige Kontrolle von Druck und Temperatur. Ein Temperaturfühler im GC-Ofenraum erlaubt eine Constant-Flow-Trägergasregelung. Die maximale Heizrate des OPTIC-4 liegt bei 60 °C/sec. Ältere Gaschromatographen mit Constant-Flow-Technologie können nachgerüstet werden.

Mit dem OPTIC-4 sind folgende Betriebsarten möglich

  • Split-Injektion
  • Splitlos-Injektion
  • Einfache On-Column-Injektion
  • Automatischer Linerwechsel für matrixbelastete Proben
  • Rapid-Large-Volume-Injektion RLVI zur Verbesserung der Nachweisgrenzen und Vereinfachung der Probenvorbereitung
  • Direkte Thermodesorption DTD: einstufige TD ohne Cryotrapping
  • Difficult Matrix Injection DMI für stark matrixbelastete Proben wie beispielsweise Fruchtextrakte ohne Probenvorbereitung
  • Injektion 1–10 µL matrixreicher Probe in Microvial
  • Frisches Microvial im Liner für jede Injektion
  • Wechsel von Liner und Microvial durch CHRONECT Robotic
  • Expert Mode
  • Trägergasfluss, Splitfluss und Temperatur frei programmierbar
  • 4 Relays schaltbar

Systemintegration

Durch passende Montagesätze kann der OPTIC-4 in jeden handelsüblichen Gaschromatographen in einer beliebigen freien Injektorposition installiert werden. Ein Thermofühler im GC-Ofen ermöglicht eine zuverlässige Constant-Flow-Gasregelung.

Die Einhaltung der korrekten Einbauposition im GC erlaubt eine einwandfreie Kompatibilität mit allen Autosamplern. Gerade CHRONECT Robotic bietet sich für eine Automatisierung an. Beispielsweise wird der automatische Linerwechsel ermöglicht. Hierbei werden Standard-Liner verwendet, die durch CHRONECT Robotic gewechselt werden.

Direkte Thermodesorption DTD

Der OPTIC-4 erlaubt die Thermodesorption einer Probe direkt im Liner. Festproben werden auf einer Fritte im Liner deponiert, Luft- oder Gasproben können auf einem gepackten Liner (z.B. Tenax) gesammelt werden. Im OPTIC-4 wird die Probe zunächst mit Trägergas gespült und dann unter Stopped-Flow-Bedingungen desorbiert. Dabei sind mit einer Probe mehrere Temperaturstufen bis zu 600 °C realisierbar. Da die Kapillarsäule direkt unter der Probe installiert ist, werden die Analyten direkt auf die Säule übertragen und eine Zwischenfokussierung über eine Kühlfalle ist nicht erforderlich. Diese einstufige oder direkte Thermodesorption ist nur mit OPTIC-Multi-Injektionssystemen erhältlich und wird von keinem anderen Hersteller angeboten.

Ein Graustufenbild von Janine Van den Haute

Sie haben Fragen zum Produkt? Gerne helfe ich Ihnen weiter oder verbinde Sie mit dem richtigen Ansprechpartner.

Janine Van den Haute