Titelbild des TIC PSM

CHRONECT Workstation TIC und PSM

Eine robuste Online-SPE für die Bestimmung von TIC und PSM in Oberflächen- und Trinkwasser mittels GC-MS

Das System wurde konfiguriert, um den Nachweis von Pestiziden in Trinkwasser empfindlich und mit hohem Automatisierungsgrad zu ermöglichen. Gegenüber etablierten SPE-Methoden bietet es den Vorteil einer schnelleren Analyse mit hohem Automatisierungsgrad. Die Wiederverwendbarkeit der Kartuschen bei diesem Verfahren reduziert die Kosten der Analyse.

Vorteile der Automatisierung

Die empfindliche Analytik erfordert eine Aufkonzentrierung im Vorfeld der Analytik. Dieser arbeitsintensive Schritt der Probenvorbereitung kann vollständig automatisiert werden. Während die Analytik läuft, wird die nächste Probe vorbereitet. Eine hohe Reproduzierbarkeit ist durch spezielle Kartuschen und präzise Förderung des Elutionsmittels mit einer Hochdruckspritzenpumpe gewährleistet. Eine Vielzahl an Packungsmaterialien für die Kartuschen ermöglicht hohe Flexibilität.

  • Vermeidung von Carry Over - einerseits durch flexible Spülmöglichkeiten, die eine risikofreie Wiederverwendung von Kartuschen ermöglichen, und andererseits durch die Möglichkeit, Kartuschen vollautomatisch zu wechseln
  • Geringes Probenvolumen durch nachweisstärkere Detektionssysteme und robuster, routinetauglicher Large-Volume-Injektion

Technischer Aufbau des online-SPE-Systems

Das online-SPE-System besteht aus einer Hochdruckspritzenpumpe, die Probe und Elutionsmittel fördert, einem Kartuschenwechselmodul, einem CHRONECT Robotic Autosampler sowie einem OPTIC Large-Volume-Injektor. Dieses Online-SPE-System kann an jedes GC/MS-System angeschlossen werden.

Vorteile der CHRONECT Workstation TIC und PSM

  • Eine Besonderheit sind die bis zu 300 bar druckfesten SPE-Kartuschen anstelle der herkömmlichen Kartuschen. Die hohe Druckfestigkeit gewährleistet eine präzise Förderung des Elutionsmittels unter Druck und dadurch eine besonders repoduzierbare Ektraktion der Substanzen von den SPE-Kartuschen.
  • Die Kopplung mit dem GC-System erfolgt über den OPTIC, dieser flexible Mulitiinjektor bietet Large-Volume-Injektionen und verringert so das benötigte Probenvolumen.
    Ein Graustufenbild von Irina Büchsenschütz
    " Sie haben Fragen zum Produkt? Gerne helfe ich Ihnen weiter oder verbinde Sie mit dem richtigen Ansprechpartner. "
    Irina Büchsenschütz